Bewegungen im Miteinander Unterwegs in Montmirail

28.-29. Januar 2015

 

Eine neue Gestalt von Kirche

87 Personen aus insgesamt 39 Glaubensgemeinschaften, Kirchen und Bewegungen beider grossen Konfessionen trafen sich in der Kommunität Don Camillo in Montmirail, um in Gruppenarbeiten und Grundsatzreferaten einander zu begegnen. Im Zentrum stand die Vertiefung des Verständnisses der Eucharistie und des Abendmahls und ihre Feier. Christen katholischer Herkunft lernten das Liebesmahl mit anglikanischer Liturgie kennen, Christen reformierter oder freikirchlicher Prägung die katholische Eucharistiefeier. Dazu eingeladen hatte die Schweizer Spurgruppe „Miteinander auf dem Weg“, der 12 Mitglieder aus verschiedenen Bewegungen, Gemeinschaften und Kommunitäten der katholischen und reformierten Kirche sowie Freikirchen angehören. Eingeladen waren Leitungspersonen und Vertreter von Regionalgruppen „Miteinander auf dem Weg“.

Gemeinsames Zeugnis – eine Reform für heute

Diese Initiative will gelebte Gemeinschaft unter selbstständigen Bewegungen und Gemeinschaften mit unterschiedlichen Charismen und Strukturen fördern. „Europa zerbricht vor unseren Augen und braucht dringend Hoffnung. Eine gespaltene Welt schreit nach Einheit der Christen“, so der Tenor der Spurgruppe. Im Herrenmahl wird das Geheimnis der Hingabe Jesu für alle Menschen gefeiert und liturgisch mitvollzogen. Das „Miteinander auf dem Weg“ ist ein Ort, wo wir auf diese Hingabe antworten können, um durch unser Zeugnis der Gemeinschaft Jesu Liebe unter die Menschen zu bringen und in den Nationen neue Haltungen des Füreinander einzuüben. In einem wachsenden Klima der Angst gelte es zu entdecken, dass „Gott keine Angst“ hat. Im Hinblick auf die Feierlichkeiten zum Reformationsgedenken und zum Lutherjahr 2017 möchte „Miteinander auf dem Weg“ bereits 2016 einen Beitrag leisten und zur Versöhnung der grossen Kirchen beitragen. Vom 30. 6. bis zum 1. 7. 2016 werden über 300 Gemeinschaften in den „Zirkus Krone“ nach München eingeladen, gefolgt von einer grossen Veranstaltung im Freien auf dem Marienplatz am 2. Juli.